Abmeldung ins Ausland nach Unbekannt

Abmeldung ins Ausland nach Unbekannt

Viele von Euch haben sich sicherlich schon gefragt, ob tatsächlich die neue Anschrift und das neue Land bei der Abmeldung aus Deutschland angegeben werden muss. Aus eigener Erfahrung kann ich euch hier nur berichten, dass die Meldebehörde zunächst versuchen wird, die vollständige neue Anschrift oder zumindest das neue Aufenthaltsland von Euch zu ermitteln.

Die Angabe ist aber tatsächlich freiwillig und die Abmeldung kann auch nach Unbekannt erfolgen. In diesem Fall sollte Ihr aber sicherheitshalber noch einmal mit eurer Krankenkasse und dem Finanzamt Rücksprache halten.

Ziffer 3.2.1 der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Durchführung des Bundesmeldegesetzes (BMGVwV) führt aus

„Die derzeitige Anschrift im Ausland wird bei freiwilliger Angabe durch die betroffene Person im Melderegister gespeichert.“

Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Durchführung des Bundesmeldegesetzes

Ziffer 3.1.12 BMGVwV verweist ebenfalls auf Ziffer 3.2.1 BMGVwV mit dem Wortlaut

„Eine Fortschreibung ist außer in den Fällen des § 3 Absatz 2 Nummer 1 Buchstabe c BMG nicht vorgesehen (siehe Nummer 3.2.1). Es besteht keine Pflicht der Meldebehörde, ausländische Anschriften von Amts wegen zu aktualisieren.“

Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Durchführung des Bundesmeldegesetzes

Wenn also eine Fortschreibung nur zum Zweck von § 3 Absatz 2 Nummer 1 Buchstabe c BMG erfolgen kann, dies jedoch gemäß Ziffer 3.2.1 BMGVwV freiwillig ist, kann die Angabe nur freiwillig und daher nicht notwendig für eine wirksame Abmeldung sein.

One Reply to “Abmeldung ins Ausland nach Unbekannt”

  1. Gefällt mir sehr gut,
    eine sehr hilfreiche Informationen, für die Zukunft.
    Für solche Fälle ist immer Wissen Voraussetzung.

    Vielen Dank für diese Seite, mit den hilfreichen Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code