Immer wieder Ärger … mit der Botschaft

Immer wieder Ärger … mit der Botschaft

Für alle die noch immer keinen Termin bei Ihrer deutschen Botschaft / Auslandsvertretung erhalten oder inzwischen kurz vor dem Wahnsinn stehen, habe ich alle Informationen zur Einreichung einer Fachaufsichtsbeschwerde / Dienstaufsichtsbeschwerde hier zusammengetragen.

Eine Dienstaufsichtsbeschwerde muss PERSÖNLICHES Fehlverhalten eines Mitarbeiters beeinhalten (Agression, absichtliche Falschauskunft, Beleidigung etc).

Eine Fachaufsichtsbeschwerde ist möglich bei FACHLICHEN Fehlern, hierbei insbesondere auch bei organisatorischen Problemen (keine Antwort, keine Termine etc).

Dieses Beschwerderecht ist Euch grundrechtlich durch das Petitionsrecht garantiert (bei allen Behörden). Das beigefügte Dokument bezieht sich auf das Auswärtige Amt.

Informationen zur Dienstaufsichtsbeschwerde / Fachaufsichtsbeschwerde beim Auswärtigen Amt herunterladen (hier klicken)

Wie könnte so eine Fachaufsichtsbeschwerde bzw. Dienstaufsichtsbeschwerde aussehen?

Mustertext Fachaufsichtsbeschwerde:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hinsichtlich der Entscheidung der Botschaft Musterstadt vom 01.01.2021 zum Aktenzeichen 12345 reiche ich hiermit eine Fachaufsichtsbeschwerde ein wegen

  1. Nichtbeachtung der Rechtsvorschrift xy
  2. Verweigerung der Antragsannahme
  3. Verweigerung beglaubigte Kopien anzufertigen

Begründung:

Die Rechtsvorschrift xy wurde nicht beachtet, obwohl diese klar ausführt, dass […].

Die Annahme des vermeintlich unvollständigen Antrags wurde verweigert. Jedoch sind auch unvollständige Anträge anzunehmen.

Die Anfertigung von beglaubigten Kopien durch die Botschaft wurde mit den Worten „die Botschaft ist kein Copyshop“ verweigert.

Ich fordere Sie daher auf Abhilfe zu schaffen und mir eine schriftliche Antwort zukommen zu lassen.

Mustertext Dienstaufsichtsbeschwerde:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hinsichtlich des Vorfalls in der Botschaft Musterstadt am 01.01.2021 gegen 11:00 Uhr (zum Aktenzeichen 12345) reiche ich hiermit eine Dienstaufsichtbeschwerde ein wegen

  1. Unangebrachter Äußerungen
  2. Unangebrachtem Verhalten

Begründung:

Der entsprechende Botschaftsmitarbeiter teilte mir im persönlichen Gespräch mit „Sie sind selbst Schuld wenn Sie sich hier eine Ausländerin suchen“.

Während des Gesprächs wurde der Mitarbeiter mehrmals ausfallend und sehr laut.

Ich fordere Sie daher auf geeignete Maßnahmen zu ergreifen und mir eine schriftliche Antwort zukommen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code